Berufsbild

Der Masterstudiengang „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ hat eine forschungsorientierte Ausrichtung und befähigt zu einer beruflichen Tätigkeit in verschiedenen Feldern, die mit Mehrsprachigkeit zu tun haben.

Dank seiner forscherisch-empirischen Ausrichtung bereitet Sie der Studiengang gleichermaßen auf eine klassische Universitätslaufbahn als auch auf eine Tätigkeit in anderen Einrichtungen vor. Fundierte Kenntnisse und erste Erfahrungen mit der Wahl geeigneter Methoden und Instrumente sowie die Aufbereitung und Analyse gewonnener Daten bilden eine ideale Ausgangslage für einen beruflichen Einstieg in Organisationen, die mit empirischen Daten arbeiten, beispielsweise bei der Evaluation von Programmen oder der Befragung von Personengruppen.

Darüber hinaus qualifiziert Sie der erfolgreiche Abschluss des Masters „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ für Tätigkeiten, bei denen eine hohe Expertise im theoretisch-methodischen Bereich der Sprachwissenschaft sowie im Bereich der Mehrsprachigkeitsforschung gefordert sind, beispielsweise in Testinstituten, Stiftungen oder klinischen Einrichtungen. Auch hier profitieren Sie von der methodisch fundierten und praxisnahen Ausbildung. So bietet das verpflichtende Forschungspraktikum Ihnen schon während des Studiums die Möglichkeit, Einblicke in ein mögliches Berufsfeld zu erhalten.

Profilbildung

Im Rahmen des Studiums absolvieren Sie drei Wahlpflichtmodule, die Ihnen die Möglichkeit einer individuellen Profilierung geben:

Im Modul „Profil-Linguistik“ können Sie zwischen den Schwerpunkten Germanistik, Anglistik, Romanistik oder Slavistik wählen und sich linguistisch spezialisieren.

Das Modul „Profil-Sprache“ trägt zur Erweiterung der eigenen Mehrsprachigkeit bei und bietet Ihnen die Wahl zwischen Veranstaltungen in den Fremdsprachen Englisch, modernes Irisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Polnisch.

Im Wahlpflichtbereich haben Sie zudem die Gelegenheit, gemäß Ihren eigenen Interessen und Neigungen eine forschungsmethodische Vertiefung zu wählen.

Praktikum

Das Forschungspraktikum ist ein zentraler Bestandteil des Studiums der „Empirischen Mehrsprachigkeitsforschung“. Es bietet Ihnen die Chance, unmittelbar mit konkreter Forschung in einem aktuell stattfindenden Forschungsprojekt in Kontakt zu kommen und in den Forschungsalltag hineinzuschnuppern. Das Praktikum kann entweder an einer Universität nach Wahl oder aber in einer anderen Forschungseinrichtung im In- oder Ausland absolviert werden.