Vorläufiges Vorlesungsverzeichnis ist online!

Veröffentlicht 20.03.2022

Hier finden Sie das vorläufige Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2022.

Online-Tagung Muttersprache und Mehrsprachigkeit

Veröffentlicht 27.01.2022

Am 01.03.2022 findet die Online Tagung „Muttersprache und Mehr­spra­chig­keit: He­raus­for­de­run­gen und Chancen“ der psycholinguistics laboratories, TU Dort­mund und der Kurd-Akademie statt. Die Teilnahme an der Tagung steht allen Interessierten offen. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie hier.

Ringvorlesung Mehrsprachigkeit startet am 18.10.2021

Veröffentlicht am 18.10.2021

Die Ringvorlesung Mehrsprachigkeit beginnt am 18.10.2021 und findet jeden Montag von 12:00-14:00 digital statt. Das Poster finden Sie hier. Bei Fragen und um den Einschreibeschlüssel zur digitalen Vorlesung zu bekommen, melden sie sich bitte bei Prof. Dr. Patricia Ronan.

Wir sind bei Instagram!!!

Veröffentlicht am 15.04.2021

Wir sind bei Instagram. Wenn Sie immer auf dem Laufenden bleiben möchten, finden Sie hier den QR-Code unseres Accounts. Es gibt es viele Informationen rund um den Studiengang und das Thema Mehrsprachigkeit.

Neuer Kontakt zur Studierendenschaft

Veröffentlicht 12.10.2020

Unter der E-Mail-Adresse studierendenschaft-emf@rub.de ist die Studierendenschaft des Masterstudiengangs „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ zu erreichen. Hier werden Anfragen und Informationen rund um das Studium von Studierenden zeitnah beantwortet und weitergegeben.

Studiengang eröffnet

Veröffentlicht im Oktober 2018
Am 8. Oktober 2018 wurde der Masterstudiengang „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ mit einer Informationsveranstaltung für die neu immatrikulierten Studierenden eröffnet. Wir freuen uns auf die kommenden Semester und wünschen unseren Studierenden einen erfolgreichen Studienstart!

Mehrsprachigkeit linguistisch erforschen

Veröffentlicht im September 2018
Die Ruhr-Universität Bochum berichtet in einem Artikel auf ihrer Homepage über den neuen Masterstudiengang „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“.